Biografie

Reinhard Traub

Licht

Reinhard Traub, Ausbildung als Grafik-Designer und Berufspilot. Von 1980 bis 1985 Assistent bei Chenault Spence, anschließend gestaltete er zwei Welttourneen mit den Produktionen Sophisticated Ladies und Carmen Jones. Ab 1992/93 war er bei den Bühnen Graz tätig und konzipierte Lightdesigns für die Opernhäuser in Zürich, Brüssel, Hamburg, die Salzburger Festspielen und das Glyndebourne Festival sowie das Hamburger Thalia Theater, die Volksbühne Berlin und das Wiener Burgtheater. Regelmäßige Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Johann Kresnik, Martin Kušej und Christoph Loy. Seit 2001 unterrichtet er an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Für die Bayerische Staatsoper gestaltete er das Licht für Saul und Roberto Devereux. Seit 2006/07 ist Traub Leiter der Beleuchtungsabteilung des Opernhauses Stuttgart. Hier verantwortlicher Licht-Designer für Produktionen wie Jenufa, Der Schaum der Tage, Ariadne auf Naxos, Nabucco sowie Die Nachtwandlerin, Platée, Der fliegende Holländer und Parsifal. In der letzten Spielzeit folgten wunderzaichen und La Bohème. 2014/15 ist Reinhard Traub für das Lichtdesign bei den Neuinszenierungen Berenike, Königin von Armenien sowie Così fan tutte verantwortlich.